Infoblatt 70

 

 

 

 

 

Herten, 12. April 2019

 

 

Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

liebe Freundinnen und Freunde der EKS,

 

die Osterferien stehen vor der Tür und bieten die Gelegenheit, etwas auszuspan­nen und Kraft für Kommendes zu tanken. Wenn man zurückblickt, ist seit dem Jahreswechsel wieder viel los gewesen an der EKS.

Der Neujahrsempfang im Januar fand wieder in der Schule statt. In der festlich geschmückten Aula gab es ein leckeres Frühstück und ein Gläschen Sekt, leider ohne Frau Szumigala, die krankheitsbedingt nicht dabei sein konnte. Bedient wurden die Freizeiteltern von Schülerinnen und Schülern der Hauswirtschafts­gruppe 9/10. Organisiert und perfekt vorbereitet von Frau Spiekermann, Frau Slowinski, Frau Fuchs, Frau Bredtmann, Frau Adolph und Herrn Duda blieben keine Wünsche offen. Vielen Dank für die tolle Arbeit! Diese Veranstaltung ist ein wunderbarer Anlass, allen DANKE zu sagen, die sich auf so vielfältige Weise für unsere EKS engagieren. Dies möchte ich an dieser Stelle auch nochmals tun. Ohne dieses Engagement wäre vieles an der Schule nicht möglich. Einschließen in den Dank möchte ich dabei das Altbauteam um Frau Szumigala, Frau Slowinski und Frau Fuchs, die mit unermüdlichem Einsatz dies alles koordinieren.

Inzwischen haben die Achtklässler die Lernstandserhebungen geschrieben und wieder sehr gute Ergebnisse erzielt. Auch die DELF-Prüfungen wurden von einer Gruppe unserer Schüler erfolgreich abgelegt. Vorbereitet darauf wurden sie von Frau Schleper, der ich für ihren Einsatz und ihr Engagement herzlich danken möchte.

Die „Tage der religiösen Orientierung“ fanden für unsere Zehntklässler wieder in Auschwitz statt. Eine für Schüler/-innen und begleitende Lehrer/-innen nebst un­serem Schulseelsorger, Herrn Knoke, sehr beeindruckende Fahrt, von der sich beim Präsentationsabend am 21. Februar auch alle Anwesenden überzeugen konn­ten.

Besuch erhielten wir im Rahmen unseres Austauschprogramms von den Acht­klässlern der Evangelischen Oberschule Schneeberg. Ein rundum gelungener Austausch, wie die Beteiligten versichern, mit sehr vielen bereichernden Begeg­nungen und Erfahrungen. Etwas später besuchten uns auch die Aus­tauschschüler aus Arras. Auch sie fühlten sich sehr wohl bei uns und alle Acht­klässler freuen sich auf ihren Gegenbesuch in Arras und Schneeberg im Mai. Allen Eltern, die Gäste aufgenommen haben, sage ich herzlichen Dank!

Gleich siebenmal hieß es Vorhang auf für das diesjährige Musical. Rasante Rollschuhfahrten, fetzige Musik und tolle Songs gab es in den umjubelten Aufführungen, denn unter dem Titel „Locomotion“ sorgten die Gesangs- und Schauspieltalente der EKS für Begeis­terung. Frau Vennes hat wieder einmal mit großem Engagement und viel Liebe zum Detail für einen echten Höhepunkt unseres Schullebens gesorgt. Allen Mit­wirkenden auf, hinter und neben der Bühne, besonders auch dem Elternteam und dem Lions Club ein herzliches Dankeschön!

 

Eine erfreuliche Nachricht erhielt Frau Szumigala, als ihr mitgeteilt wurde, dass sie für die vielen sozialen Projekte, die sie jährlich durchführt, beim PS-Sparen der Sparkasse Vest mit 750,00 € bedacht wurde. Mit dem Geld sollen die sozialen Projekte unterstützt werden. Ein großes Dankeschön an Frau Szumigala für ihr Engagement gerade auch im Be­reich der Organisation und Durchführung der sozialen Tage an der EKS.

 

Ausnahmsweise fand die Schneefreizeit der EKS während der Schulzeit statt. Wegen der sehr späten Osterferien in diesem Jahr gab es die Sorge, dass es eine Schneefreizeit ohne Schnee geworden wäre. Aus diesem Grund fuhren unsere Wintersportler unter Einbeziehung des langen Karnevalswochenendes vom 2.3. – 9.3. nach Österreich. Allen mitfahrenden Begleitern, aber besonders der verantwortlichen Lehrerin Frau Fuchs gilt mein herzlichster Dank!

 

Frau Fuchs in ihrer Funktion als SV-Lehrerin war auch verantwortlich für die SV-Fahrt, die in diesem Jahr nach London führte. Zusammen mit mir und einigen auswärtigen Gästen fuhr die letztjährige und diesjährige SV in die Hauptstadt Großbritanniens. Alle Mitfahrer waren begeistert, obwohl U-Bahn-Fahrten in der Londoner Rushhour eine riesige Herausforderung waren. Müde, aber glücklich kamen alle in den frühen Morgenstunden des 22.3. wieder in Herten an.

 

Anfang April startete auch das von Frau Müller initiierte Projekt: „Wir denken grenzenlos – Lebensräume für Insekten“. Gemeinsam mit dem Kindergarten St. Barbara, der Ludgerus-Grundschule und der Hausgemeinschaft St. Barbara des Caritasverbandes tun sowohl unsere Schüler, als auch die Kindergartenkinder und Grundschüler etwas für die Insektenvielfalt. Dazu gehört auch ein sog. „Hotel für Wildbienen“, das Herr Duda gebaut hat. Herr Hunger fertigt außerdem weitere kleinere Insektenhotels in seinen Werkkursen mit den Klassen 7 und 8. Frau Müller, Herrn Duda und Herrn Hunger vielen Dank für dieses wichtige und gelungene Projekt!

 

Zum guten Schluss wünsche ich Euch und Ihnen allen frohe Ostern, erholsame und schöne Ferien, sowie allen Urlaubsreisenden eine gute Reise und eine gesunde Heimkehr.

 

 

 

 

Martin Kissenkötter

 

 

 

 

Wichtige Information

Aktuelle Termine